x





Fortbildung Material



 l zurück l

26. und 27. September 2011
Ammersee-Gymnasium
, Dießen am Ammersee

„Ich will später auch Lehrer werden!“ Ein klassischer Schülersatz ist das nicht.
Es sah aber auch ungewöhnlich spannend aus, was am 26. und 27. September in den Werkräumen, Fluren und vor allem auch im Außenbereich des 2006 von den Architekten Fritsch und Tschaidse fertig gestellten Ammersee-Gymnasiums in Dießen entstand:
Weiße Stoffbahnen blähten sich zwischen den Gebäudefingern im Wind und erzeugten fragile Räume, innerhalb weniger Stunden wuchsen zwei Dachlatten-Pavillons, dekonstruktivistisch der eine und beinahe sakral der andere, während die Glasfassade einen Anbau aus knapp 3000 weißen, zusammen- getackerten Plastiktrinkbechern erhielt. In einem Kunstraum entwickelten sich Pappnotunterkünfte, Luftschlösser in einem zweiten. „Material“ hieß ganz schlicht die diesjährige, gemeinsam mit dem Kultusministerium und der LAG Architektur und Schule konzipierte Lehrerfortbildung, an der knapp 40 Kunstlehrer aus ganz Bayern teilnahmen.
Doch schon der Einführungsvortrag der Innenarchitektin Stephanie Reiterer machte deutlich, dass die Fülle an neuen Baustoffen auch zu einer Vielzahl an Möglichkeiten führt, die überall in der Welt phantastische Architekturen entstehen lässt, Räume aus Papier, aus Kunststoff, aus Pflanzen, aus billigen Alltagsgegenständen ebenso wie aus teuren High-Tech-Erfindungen. Strohhalme, Bambus, Holz: Die Praxisvorträge der
Pädagogen Michael Hinterleitner, Sabine Grimminger, Burkhard Niesel und Dorothea Mahr sowie der Architekten Anna Bauregger und Jan Weber-Ebnet zeigten im Anschluss konkret auf, was im Unterricht, auf Schulhöfen und Stadtplätzen mit Schülern denkbar und realisierbar ist.

Am nächsten Morgen stand der Werkstoff Beton auf dem Stundenplan. Die Architektin Silke Bausenwein spannte den Bogen vom Opus Caementitium bis zum transluzenten Beton. Rüdiger Schemm von Beton Marketing Süd packte nicht nur ein Stück lichtdurchlässigen Beton aus, sondern sorgte im Schulgarten dafür, dass in der praktischen Umsetzung das Mischungsverhältnis stimmte und kleine Skulpturen entstehen konnten, die als Anschauungsobjekte nun sicher dafür sorgen werden, dass das Thema Architektur im Kunstunterricht vielfältig und mit einer Vielzahl an Materialien umgesetzt werden kann.   
Katharina Matzig

Fortbildungsmaterialien für Teilnehmer/innen und Mitglieder der LAG befinden sich im im internen Bereich der Website.

Bilder
der Fortbildung finden Sie hier:
http://gallery.me.com/urbaneswohnen/100696


Aufgrund der großen Nachfrage ist eine weitere Fortbildung zum Thema "Material" für 2012 in Vorbereitung!
Termine und Angebote werden rechtzeitig hier veröffentlicht.




Der Ablauf im Detail
Montag, 26.09.

  • Vortrag: Materialien im Raum in aller Welt
    Dipl.-Ing. Innenarch.(FH) Stephanie C. Reiterer
  • Werkstätten „Material“
    - Werkstatt 1-  Bauen mit Holz
    - Werkstatt 2 - Bauen mit Luft
    - Werkstatt 3 - Bauen mit Pappe
    - Werkstatt 4 - Bauen mit Plastik
    - Werkstatt 5 - Bauen mit Textilien
  • Praxisvorträge:
    - Konstruktionen mit Dachlatten          
      OStRin Sabine Grimminger, Kunstlehrerin
    - Strohhalmkonstruktionen
      OStR Michael Hinterleitner, Kunstlehrer
    - Bauen mit Bambus
      Dipl. Ing. Anna Bauregger, Architekturvermittlerin
  • Gemeinsamer Abend im Unterbräu, Diessen

Dienstag, 27.09.

  • Vortrag: Beton- universeller Baustoff unserer Zeit
    Dipl.- Ing. Silke Bausenwein, Architekturvermittlerin
  • Werkstatt "Beton"
    Rüdiger Schemm, Betonmarketig-Süd u. Dipl.- Ing. Silke Bausenwein
  • Praxisvorträge  „Holz“
    - Stadtmobiliar
      Jan Weber-Ebnet, Architekt, Urbanes Wohnen e.G.
    - Liegewellen
      OStR Burkhard Niesel, LASSin Dorothea Mahr, Kunstlehrer/in
      Thomas Lenhart, Atelier für Metallgestaltung
  • Materialvorstellung - Eigenschaften, Anwendungen, Fragen
  • Rundgang durchs Schulhaus
  • Ausklang am See

 l zurück l

 


Bauen mit Textilien
Bauen mit Luft
Bauen mit Beton
Strohhalmkonstruktionen
Bauen mit Holzlatten
Bambuskonstruktionen
Bauen mit Pappe



Kontakt###Impressum###Disclaimer+##Sitemap###Mitgliederbereich

Die Bayerische Architektenkammer und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst fördern die Beschäftigung mit dem Thema Architektur im Unterricht.